Die Website zum Projekt Dimensionen - Wege zum Kreuz

Das Konzept "Dimensionen - Wege zum Kreuz"

Das Konzept umfasst sowohl die Installation und Ausstellung als auch das Buch zum Projekt „Dimensionen – Wege zum Kreuz“. Dieses Konzept und die künstlerische Ausführung wurden durch Uwe Esperester, Heinrich Greving und Johannes Willenberg geplant und realisiert.
 

Zur Installation und Ausstellung

Der Kreuzweg in seiner sinn-bildlichen Darstellung bringt seit jeher Menschen die Erlösungsbotschaft näher. Diesem Ansatz folgt unsere Installation, in der 16 Kreuzweg-Stationen als „Rund-um-Bilder“ gezeigt werden, in die wir buchstäblich hineingehen. Zu einem Teil des Bildes zu werden heißt, es nicht nur zu betrachten sondern zu erleben. Dieser Kreuzweg beginnt mit dem Abendmahl und endet mit Christi Auferstehung. So sind zu den klassischen 14 Stationen zwei hinzugefügt, die den Ablauf sinn-voll einleiten und abschließen. Die Organisation der ersten Präsentation dieser Ausstellung und Installation erfolgte in der Fastenzeit 2010 durch die Stadt Stadtlohn und die Kirchengemeinde St. Otger/Stadtlohn.
Der Kreuzweg fordert dazu auf, sich mit allen Seiten und Facetten des Glaubens auseinanderzusetzen: mit Hoffnung und Verzweiflung, mit Freundschaft und Verrat, mit Liebe und Hass, mit Einsamkeit und Zusammensein, mit Zutrauen und Verachtung. Die Auseinandersetzung mit dem Tod und der Auferstehung Jesu lädt uns letztlich dazu ein, unser eigenes Leben und Sterben zu reflektieren.
Die Installation wurde als Wanderausstellung konzipiert. Wenn Sie "Dimensionen – Wege zum Kreuz" in Ihrer Nähe stattfinden lassen wollen, dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular dieser Seite zur unverbindlichen Buchungsanfrage.
 

Zum Buch

Die Bilder und Texte in diesem Buch möchten nicht nur die einzelnen Stationen des Kreuzwegs in Erinnerung rufen. Sie versuchen vielmehr das Geschehen in den unterschiedlichsten Dimensionen erlebbar zu machen. Durchwandern Sie beim Betrachten der Bilder sowie beim Lesen der Texte die – um das letzte Abendmahl und die Auferstehung ergänzten – sechzehn Stationen und machen Sie sich mit Jesus auf den Weg nach Golgatha. Möglicherweise kommt Ihnen der ein oder andere Ort auf dieser Reise bekannt vor und Sie entdecken, dass das alles viel weniger lange her und viel weniger weit weg ist als es zuweilen scheinen mag. Der Kreuzweg ist eine Geschichte des Lebens – auch unseres Lebens im Hier und Jetzt.
Welche Hilfestellungen bietet Ihnen dieser „Reiseführer“ an?
Jede Station wird durch das „Spotlight“ einer Illustration, die später als Klappseite die Geschehnisse vor Augen führt, eingeleitet. Zitate aus der Heiligen Schrift stimmen mental und emotional auf besondere Aspekte der Station ein. Es folgt eine mögliche Antwort auf die Frage: „Was ist geschehen?“
Vielleicht helfen Ihnen schon diese ersten Schritte dabei, sich subjektiv die objektive Dimension dieses Wegabschnitts zu erschließen.
Daran anschließend machen Sie jeweils zwei fiktive Dialoge mit Menschen bekannt, die ebenfalls auf dem Kreuzweg unterwegs sind. Was verbindet die Menschen in den Dialogen zur Zeit Christi mit denen im 21. Jahrhundert? Und vor allem: Was verbindet sie mit Ihnen? Diese dialogische Dimension lädt Sie ein zu erspüren, welche konkrete Bedeutung das Geschehen für Menschen damals und heute, für uns alle und für Sie ganz persönlich haben könnte.
Die Texte sechzehn sehr unterschiedlicher Menschen unserer Zeit geben Ihnen einen authentischen Einblick in individuelle Deutungen und Schlussfolgerungen. Von tiefem Glauben oder ehrlichem Zweifel getragen, manchmal humorvoll und zuweilen schonungslos, lassen uns diese Autoren an ihrer Suche nach der Bedeutung der jeweiligen Station für ihr Leben teilhaben. So entstehen individuelle „Reiseberichte“, die Sie auf Ihrem eigenen Weg nach Golgatha begleiten können und Sie vielleicht auf das eine oder andere hinweisen, das es rechts und links auch Ihres Weges zu betrachten und zu erleben gibt.
Eine ausklappbare Doppelseite schließlich übersetzt Inhalte und spirituelle Aspekte jeder Station in eine dreiseitige ausdrucksstarke Dimension von Bild- und Symbolsprache. Farbe, Formen und Sujet zielen direkt auf Ihre Intuition und geben Ihnen Gelegenheit auf Ihrer Reise echte Impressionen zu sammeln. Sie entscheiden selbst, ob Sie die eingeklappte Seite, die als „Reisetagebuch“ die Intentionen des Künstlers spiegeln, nutzen möchten oder ob Ihre eigenen Eindrücke für Sie wichtiger sind.
Der letzte Text zur jeweiligen Station ist ein Gebet. Als eine von vielen Möglichkeiten gedacht, dass mit Jesus auf dem Weg nach Golgatha Erlebte vor Gott zu bringen, fassen diese Gebete in Worte, was oft schwer zu sagen ist. Vielleicht helfen Ihnen diese Worte in einen Dialog mit jemandem zu treten, mit dem Sie lange nicht gesprochen haben. Vielleicht finden Sie auch andere, die Ihrem eigenen Erleben mehr entsprechen oder Sie möchten mit der persönlichen Kontaktaufnahme noch ein bisschen warten. So oder so laden wir Sie mit den Materialien in diesem Buch ein, sich auf den Weg zu machen: auf den Weg nach Golgatha – wo immer das für Sie liegen mag. Es ist Ihr persönlicher Weg zum Kreuz, um den es in diesem Buch geht. Wählen Sie aus den angebotenen Bildern und Texten aus, was Sie anspricht und wovon Sie sich auf Ihrem Weg begleiten lassen möchten.
Wir haben auf unserer Reise, aus der dieses Buch und die Ausstellung „Dimensionen – Wege zum Kreuz“ entstanden sind, eine Fülle von Erlebnissen und Einsichten gewonnen, die unser Leben nachhaltig bereichern. Das Gleiche wünschen wir Ihnen.