Ich wünsche dir Zeit

Seit dem Erscheinen der Wunschgedichte-Sammlung „Dir zugedacht“ im Don Bosco Verlag 1989 fühlte sich eine große Anzahl von Menschen aller sozialen Schichten und jeden Alters besonders von dem Gedicht „Ich wünsche dir Zeit“ angesprochen.

„Ich wünsche dir Zeit“ ist eines der bekanntesten Gedichte, die jemals in deutscher Sprache geschrieben wurden. Kaum jemand, der es nicht schon bei einer privaten oder öffentlichen Feier gehört oder auf Postkarten und Kalendern gesehen hätte. Dieses Gedicht entstand 1987 und hat seitdem große Verbreitung gefunden. Baldur Seifert (†), dessen Vortrag des Gedichts im SWR eine noch nie da gewesene Hörer-Reaktion hervorrief, nannte es ein Jahrhundertgedicht.

Weltweit hat das „Zeitgedicht“ mittlerweile viele Anhänger: Ob es den Touristen zur Demonstration der guten Akustik eines Amphitheaters auf Zypern von der dortigen Fremdenführerin vorgetragen wird, ob es die Hotelgäste in italienischen oder ungarischen Badeorten zur Begrüßung vorfinden, ob es in Marokko oder Tschechien gehört wird – Rückmeldungen kommen von überall her, auch aus Amerika, Israel und Australien.

In Deutschland und der Schweiz wurde das Gedicht auch in Blindenschrift übersetzt. In Rundfunk und Fernsehen wurde es schon häufig vorgetragen, später entdeckten es auch Komponisten für sich. Es ist in mehreren Liedversionen vertont worden und findet immer wieder Interpreten aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen.