Eine Malgeschichte: Weihnachtsengel

Publiziert am 15.12.2022  von Claudine Brodbeck

Durch Malgeschichten werden Sprache und Grafomotorik spielerisch gefördert und es ist eine gute Übung für den späteren Schrifterwerb. Ebenso werden die räumliche Wahrnehmung und die Augen-Hand-Koordination gefördert.

Umsetzungsideen für die Malgeschichte

  • Bei der Umsetzung ist es hilfreich, wenn man die Malgeschichte den Kindern zuerst vorzeigt oder mit ihnen mit dem Finger in die Luft ''zeichnet'', bevor man auf Papier zeichnet.
  • Zum Zeichnen eignen sich weiche Farbstifte oder Wachsmalkreiden und es hilft, wenn das Papier mit Klebeband auf dem Boden oder Tisch befestigt ist.
  • Der Vers sollte langsam gesprochen werden und allenfalls zweimal wiederholt werden, bevor der nächste Schritt kommt.
  • Die einzelnen Schritte sind jeweils durch einen Bindestrich ersichtlich im Text.
  • Bei dieser Malgeschichte empfehle ich bei jüngeren Kindern evtl. drei Punkte für das Dreieck vorzuzeichnen.
  • Die Flügel vom Engel können natürlich auch vereinfacht gezeichnet werden. Ebenso kann man bei den Augen einfach nur 2 Punkte machen.
  • Sehr schön sieht es aus, wenn die Kinder noch Klebesterne zum Verzieren bekommen.

Meine Kiga-Kinder haben solche ''Zaubergeschichten'' immer geliebt, weil wie aus Zauberhand ein Bild auf dem Papier zum Vorschein kam und bei jedem Kind zu erkennen war, was es ist. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch!

Engel-Malgeschichte

Ich - schau - hi - nauf -zum - Himm - els - zelt.

 

Der runde Mond scheint auf die Welt.

 

Ich - seh - da - was,

 

was - könnt - das - sein?

 

Es - ist - ein kleines - Engelein.

 

Am Rücken hat es Flügel dran,
mit denen es gut fliegen kann.

 

Und Haare goldig, zart und fein,
das muss ein Weihnachtsengel sein!

Diese schöne Malgeschichte hat sich Claudine Brodbeck für uns ausgedacht. Sie ist auf Instagram zu finden als "Mademoiselle Kinderleicht".

Empfehlungen

Ideenblitz

Neuheiten, Sonderpreise und Praxisimpulse: Hier erhalten Sie Ideenblitze für Ihre Arbeit.