Sprachförderung mit der Erzählschiene

Auf einen Blick – Ziele der Sprachförderung, die sich mit der Erzählschiene umsetzen lassen:

 
  • Sprechfreude und Interesse am Dialog
  • Fähigkeit, aktiv zuzuhören
  • Erweiterung des Wortschatzes und Begriffsbildung
  • Interesse an Geschichten 
  • Textverständnis und Erzählkompetenz    
  • Förderung von Interesse an Schrift

Das  Heranführen an Buch-, Erzähl- und Schriftkultur, die sog. Literacy-Erziehung, ist zentraler Bestanteil von sprachlicher Bildung und gehört zu den wichtigen Bildungsaufgaben in der Frühpädagogik. Kernelemente der Literacy-Erziehung sind das Betrachten von Bilderbüchern, das Vorlesen und das Erzählen. Je aktivierender und dialogorientierter das Angebot, umso eher wird das Kind selbst sprachlich aktiv werden.*
 

Das macht die Erzählschiene für die Literacy-Erziehung so interessant

 

  • Die Erzählschiene mit ihrer besonderen Kombination von Sprache und Bildbewegung weckt spielerisch und nachhaltig das Interesse an sprachlichen Inhalten. Kinder lernen zuzuhören und sich auf die wesentlichen Aspekte des Gehörten zu konzentrieren. 
     
  • Die Arbeit mit der Erzählschiene schafft einen Erzählanlass, der Kinder zum Dialog über das Gehörte einlädt.
     
  • Darüber hinaus werden sie zum Mitmachen (und buchstäblichen Ein-Greifen) aktiviert. Dabei sind Bewegung und Sprechen untrennbar miteinander verbunden, so dass über die Bewegung Sprache freigesetzt wird.**


Erzählschiene - Geschichten lebendig erzählen






 



*vgl. Staatsinstitut für Frühpädagogik, 2003, Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan für Kinder in Tageseinrichtungen bis zur Einschulung, S. 119ff).
**vgl. Gabi Scherzer, Praxisbuch Erzählschiene, S.26

Ideenblitz

Neuheiten, Sonderpreise und Praxisimpulse: Hier erhalten Sie Ideenblitze für Ihre Arbeit.