Traumberuf Erzieherin

Publiziert am 19.05.2021  von Redaktionsteam Don Bosco Medien

Neben vielen anderen haben uns diese wunderschönen Rückmeldungen von euch erreicht:

"Ich liebe an meinem Beruf,
-    dass ich jeden Tag mit den Kindern die kleinen und großen Wunder der Welt entdecken kann
-    dass ihre Gefühle immer so echt sind und sie so gut vergessen/verzeihen können
-    dass es immer wieder neue Herausforderungen gibt
-    dass selbst der dunkelste Tag durch Kinderlachen hell und bunt wird
-    dass er mich so wunderbar jung hält
-    dass ich mit den Kindern immer wieder tolle Abenteuer erleben kann
-    dass ich immer wieder dazu lernen kann"
Annegret

"Die Herzlichkeit der Kinder aber auch der Eltern. Dass die Kinder mit einem Lächeln auf mich zu kommen und sich auf mich freuen, wenn ich in die Kita komme. Einfach diese kleinen alltäglichen Dinge, liebe ich an meinem Beruf. Aber natürlich auch, dass ich die Kinder ein Stück auf ihren Lebensweg begleiten darf und sehe, wie sie in ihrer Persönlichkeit wachsen."
Ricarda

"Ich arbeite in einer integrativen Gruppe. Kein Tag ist wie der andere, ich liebe es, dass die Kinder mit ihren Ideen den Alltag so toll bereichern! Es erlaubt mir noch ein Stück selber Kind zu sein! Wir tanzen auf dem Tisch, machen Blödsinn und sind einfach alle zusammen unbeschwerte Kinder. Jedes einzelne Kind hat einfach irgendwas, was es besonders und liebenswert macht."
Yvonne

"Ich bin seit 36 Jahren aus vollem Herzen Erzieherin und heilpädagogische Fachkraft. In der Interaktion mit den Kindern erlebe ich, welchen wundervollen Blick die Kinder auf die Welt haben und wie sie mit Phantasie und Kreativität Erklärungsmodelle entwickeln, die Lösungen für Konflikte und Probleme enthalten, zu denen Erwachsenen oftmals nicht fähig sind."
Sonja

"Was mir an meinem Beruf am besten gefällt: dass ich manchmal mit einer kreative Methode für ein Kind ein Entwicklungsfenster öffnen kann, das lange verschlossen war."
Edi

Wer lieben an unserer Arbeit, dass wir auch als Erwachsene noch in Pfützen springen und matschen dürfen.
Kindergruppe Albatros

"Für mein inneres Kind, welches ich nie abgelegt habe und welches ich nie verlieren möchte werde ich immer dankbar sein - dass die Kinder mir auch ihre Welt eröffnen, mich mitnehmen und mich teilhaben lassen. Dazu gehört jedoch auch teilzuhaben an der Wut, dem Frust und dem Lernen wie das alles mit den Gefühlen so ist... Aber wenn ich am Ende sagen kann, wir haben es gemeinsam gemeistert... Das ist doch schön. Wie würde mir das alles fehlen, könnte ich nicht mit den Kindern arbeiten."
Irena

"In unserem Beruf wird es nie langweilig. Jeder Tag bringt neue Erlebnisse. Besonders viel Freude macht es, gemeinsam mit unseren Kindern die Welt immer wieder neu zu entdecken und im kleinsten Käferchen ein Wunder zu sehen, das beachtet werden will.
Gerade in dieser Zeit ist es wohltuend zu erleben, wie gelassen die Kinder mit der Krise umgehen, wie sie die Umstände als selbstverständlich ansehen und aus der Situation einfach das Beste machen. Das holt mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und hilft, immer wieder einen positiven Blick auf die Dinge zu bekommen."
Silke

"Wenn ich morgens zur Arbeit gehe, denke ich daran, was für ein Glück ich doch habe mit meinem Beruf. Sobald ich den Gruppenraum betrete, bekomme ich freudige Gesichter zu sehen, die mich anlächeln und  einige Kinder springen mir entgegen und umarmen mich. Was für eine schöne Begrüßung! Das ist es, was ich an meinem Beruf besonders liebe. Das ehrliche Lächeln der Kinder steckt mich an, macht mich glücklich und lässt mich auch stressige Tage gut überstehen."
Irene

"Wir lieben unseren Beruf, weil wir Kinder in einer ganz besonderen Zeit auf ihrem Lebensweg begleiten, unterstützen und fördern dürfen. Im Alter von 1 - 6 Jahren findet so viel in der Entwicklung des Kindes statt, wichtige Prozesse die ein besondere Aufmerksamkeit und Achtsamkeit erfordern, um zu einer glücklichen, zufriedenem Persönlichkeit heranzureifen. Kleine Menschen, kleine Persönlichkeiten wollen gesehen, verstanden und angenommen werden. Wir lieben es den Alltag mit Kindern bunt zu gestalten und die Welt durch Kinderaugen immer wieder neu zu entdecken.
Das macht Freude und ein Gefühl zu etwas sehr wertvollem beizutragen.
Einen solchen Beruf auszuüben erfüllt uns somit mit Dankbarkeit."
Monika

"An meinem Beruf liebe ich ganz besonders die kleinen Menschen, welche einem jeden Tag so viel zurückgeben, dass man ihnen gar nichts übel nehmen kann. Man plant zwar jeden Tag etwas, aber oft kommt es ganz anders als gedacht.
Diese Abwechslung ist ganz toll und das macht meinen Beruf nicht eintönig und langweilig. Ich kann nie sagen was der morgige Tag bringt.
Ich wüsste nicht, was ich machen sollte, wenn es diesen tollen Beruf nicht geben würde. Aus diesem Grund bin ich froh und dankbar und gehe jeden Tag sehr gerne zur Arbeit."
Ellen

"Was ich alles an meinem Beruf liebe, lässt sich eigentlich schwer in nur ein paar wenige Worte fassen.
In welchem Beruf kann man sich sonst so voll und ganz als Individuum einbringen? Nicht nur die Kinder, sondern auch wir Erzieher können unserer Persönlichkeit freien Lauf lassen und den Arbeitsalltag aktiv gestalten, indem wir eigene Ideen und Fähigkeiten einbringen. So ist Langeweile in meinem Arbeitsalltag ein Fremdwort. Zusammen mit den unterschiedlichsten Kindern gestaltet sich jeder Tag anders und sorgt somit für viel Abwechslung.
Und… was kann es Schöneres geben, als Familien ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und ihnen dabei zu helfen, dass jedes Kind seine Persönlichkeit frei entwickeln kann?
I love my job!"
Yvonne

"In meinem Beruf liebe ich besonders die Momente, in denen ich einfach mal nur Zeit habe für die Kinder, in denen wir nix müssen und Zeit haben zum reden und wirklich zuhören. Das kann mit mehreren Kindern sein, oder aber auch mal nur mit einem. Beim Mittagessen, in Wald oder Garten, in der Kuschelecke... 
Wir sprechen dann über Gott und die Welt, alles was uns grade wichtig ist, oder wir sind einfach mal nur ein bisschen albern.
In diesen kostbaren Momenten erfährt man so viel vom anderen, Beziehungen festigen sich und das Leben ist schön."
Nicole

"Ich bin leidenschaftliche Vollzeit-Erzieherin (und das jetzt schon über 25 Jahre). Besonders liebe ich es den Kindern vorzulesen und die Kinder lieben es auch. Ganz hoch im Kurs stehen sämtliche Kamishibai Märchen und Geschichten. Neu ist für uns alle die Erzählschiene. Aus diesem Grund sage ich immer, ich bin eine "Märchenfachverkäuferin". Ganz herzliche Grüße und vielen Dank für die vielen schönen Stunden."
Sonja

"Dass es ein „WIR“ gibt! Ob im humorvollen Team, oder durch eine emphatische Kita-Leitung. Es ist wichtig, gerade heutzutage, dass die Pädagogen ein harmonisches Ganzes bilden! Gerade um den Kindern ein gut durchschaubares und freundliches Klima zu bieten, ist die besondere Magie, die von Pädagogen mit Herz ausgeht, unabdingbar. Alles für die Kids! Ist die Devise einer gut funktionierenden Gruppe, in der sich Kinder und Erwachsene miteinander einen schönen Tag gestalten! So konstruktiv, immer wieder  ein Stückchen von der Welt entdecken und das in einem harmonischen Umfeld. Dies funktioniert, wenn es ein „echtes WIR“ Gefühl in unserem Beruf gibt!"
Katharina

„Erzieherin … der schönste Beruf der Welt!“ Es gibt keinen Beruf, der so abwechslungsreich und zugleich so anspruchsvoll ist, wie der einer Erzieherin. Jeder Tag ist anders -  jeder Tag steckt voller Überraschungen. Die Kinder zeigen uns, ohne sich zu verstecken, wie sie sich fühlen und teilen uns mit was sie denken und womit sie sich beschäftigen. Wir können beobachten wie sie wachsen und ihre Persönlichkeit heranreift. Wir können sie in ihrem alltäglichen Tun begleiten und dürfen sie ein Stück ihres Weges begleiten. Wir erleben, dass wir nicht nur geben, sondern auch ganz viel Wertschätzung von den Kindern zurückbekommen. Trotz der nicht optimalen Rahmenbedingungen können wir feststellen, dass jeder Tag mindestens einen „Magic Moment“ enthält."
Andrea

"Ich liebe an meinem Beruf vor allem die Lebendigkeit, Ehrlichkeit und Offenheit der Kinder. Wunderbar."
Marlen

"Ich liebe es, wenn die Kinder mir ihre Welt nahe bringen und mir zeigen, wie sie die verschiedenen Dinge sehen.
Ich mag es außerdem, dass sie mit all ihren Fragen immer zu mir kommen.
Für mich ist Erzieherin zu sein nicht nur ein Beruf, sondern meine Berufung."
Madeleine

"Das „Arbeiten“ mit Kindern ist meine Herzenzberufung und es täglich eine Freude, ihr Strahlen zu sehen, sie ins Leben zu begleiten und ihnen eine liebevolle Umgebung zu geben."
Astrid

Empfehlungen

Ideenblitz

Neuheiten, Sonderpreise und Praxisimpulse: Hier erhalten Sie Ideenblitze für Ihre Arbeit.